Seit April 2010 besitze ich ein ein grosses Puppenhaus mit vier Zimmern.

Ich habe es damals mit den Möbelchen erstanden, die Ihr auf dem Bild sehen könnt.

Das Haus stammt aus dem Nachlass einer Familie. Es wurde in den dreissiger Jahren erworben,

die Möbelchen  wurden später ergänzt.

 

Damit es nicht so ohne Leben dasteht, sind erst einmal ein paar Püppchen aus meiner Sammlung eingezogen.

Links oben soll das Kinderzimmer entstehen,  rechts oben das Elternschlafzimmer,

Links unten die Puppenküche und rechts unten das gemütliche Wohnzimmer.

 

 

Zu diesem Zeitpunkt stand das Haus auf einem kleinen Tischchen.

Mein Puppenzimmer sollte umgestaltet werden, das Haus einen besseren Platz bekommen.

Man sollte schließlich hineinschauen können.

 

 

Einige Zeit später war es dann soweit.

Das Regal war fertig und das Haus war umgeben von anderem Spielzeug, Püppchen und anderen Gefährten.

Es stand nun in Augenhöhe und man kann jetzt alles wunderbar betrachten.

 

 

So sieht die Rückseite aus :

 

 

Seit dem Kauf ist vieles verändert worden.

Ich zeig euch mal nach und nach die verschiedenen Zimmerchen und erzähle etwas dazu.

 

 

Im Kinderzimmer sind neue Gardinen hinzugekommen, in halber Fensterhöhe,

damit die Kleinen noch prima hinausschauen können.

Zwei Kinderbettchen wurden dazugekauft, mit hübscher Bettwäsche versehen.

Neben dem rechten Bett steht ein Stühlchen, ein Nachttöpfchen ist  vorhanden.

 

 

Zum Spielen gibt es ein Holzpuzzle, eine Holzeisenbahn,

ein Puppenstübchen  ist der ganze Stolz von dem kleinen Töchterchen.

Heute sind gerade Freunde zu Besuch, die sich hier auch sehr wohlfühlen.

Wenn Ihr genau hinseht, erkennt Ihr auf den Möbelchen ausgesägte Motive.

Hier auf dem Schränkchen am Fenster sind es eine Henne mit Küken.

 

 

Der grosse Wäscheschrank steht im Kinderzimmer und ist gut gefüllt.

 

 

 

Im Schlafzimmer ist eine Gardine aus hübscher Tüllspitze angebracht worden,

die mit Ringen an der Gardinenstange befestigt ist.

 

Wie im Kinderzimmer ziert die Wand ein hübsches Bild,

hier mit einem Scherenschnitt. Auf dem Bett liegt eine kuschelige Wolldecke.

 

 

Auf der Frisierkommode und auf den Nachtschränkchen stehen Blümchen.

Vor den Ehebetten steht die Wiege mit der Kleinsten, die größte Tochter passt auf sie auf.

Ein kleines Hündchen hilft ihr dabei.

Am Fussende der Wiege sieht man ein Vögelchen.

 

 

In die gemütliche Wohnküche ist schon nach kurzer Zeit ein hübscher Puppenherd

mit passendem Kochgeschirr eingezogen.

Schliesslich will die Mutti ja auch kochen!!

Kochlöffel und Co. befinden sich über dem Herd, ganz praktisch!

Das Geschirr gehört natürlich auch dazu, der Adventskranz ist alt und wunderschön erhalten,

an der Wand hängt eine Backform für den leckeren Napfkuchen.

Das Fenster ziert eine hübsche Gardine aus Weissstickerei.

Der Fußboden wurde ersetzt, der alte hatte leider einen Wasserschaden.

Am Seitenteil des Tischchens wurde ein Hase ausgesägt, an den Rückenlehnen der Stühlchen sind es Vögel.

 

 

 

Das Wohnzimmer hat die schönsten Gardinen, auch aus alter Spitze mit einem Volant. So richtig vornehm!!

 

Die Tante, die gerade zu Besuch ist hilft der Mutti und deckt schon einmal den Kaffeetisch.

Heute kommt das gute Geschirr auf den Tisch,

auf dem Lampentischchen warten schon die leckeren Mohrenköpfe,mmhhhm

Auf dem Schrank steht frisches Obst, ein Blumenständer mit dekorativen Blumentöpfchen verbreitet Athmosphäre.

 

Die Couch und die Sessel tragen an den Seitenteilen mittig einen Vogel mit seitlichen Blümchen,

in den Schranktürchen ist ein Baum.

Wenn Ihr genau hinschaut, erkennt Ihr am Tisch ausgesägte Eichhörnchen .

 

 

Der Weihnachtsbaum ist mit Kerzen und Glaskugeln geschmückt.

 

 

Ich liebe mein Puppenhaus und werde sicher noch die eine oder andere Kleinigkeit ergänzen.

DATENSCHUTZ

Zurück